Datensicherheit: Wachsende Gefährdung privater Daten?

Computer-thumb

Das Thema Datensicherheit ist in der heutigen Zeit allgegenwärtig. Medienberichte, die beschreiben, wie persönliche Daten in falsche Hände gelangen, häufen sich.

Wie denkt ihr über das Thema Datensicherheit?

Datensicherheit heute: So leicht dringen Hacker in öffentlichen Netzwerken in fremde Accounts ein! Besonders Facebook ist gefährdet!

In der Sendung vom 17.04.2013 führte Stern TV den Internetnutzern wieder einmal vor Augen, wie wenig geschützt ihre Daten sind, die sie während des Surfens im Internet hinterlassen. Laut dem Bericht stellt besonders die Nutzung kostenloser Wlan-Netzwerke, etwa in Cafés oder an Flughäfen, eine Gefahr für die Datensicherheit dar. Der Grund dafür ist, das kaum ein Nutzer der offenen Wlan-Hotspots weiß, dass Hacker mit wenigen Klicks in ihre Accounts eindringen können und damit Zugriff auf alle Daten haben. Hackern gelingt dies in wenigen Sekunden mit Hilfe von „Spionage-Apps“ fürs Handy, die frei im Internet verfügbar sind. Diese Apps zeigen Hackern, wer in der Umgebung gerade in einem sozialen Netzwerk oder einem Freemail-Account angemeldet ist. Klickt der Hacker nun auf einen von der App angezeigten Namen, kann er Nachrichten von fremden Accounts lesen und sogar Nachrichten in fremdem Namen posten. Möglich ist dies, weil viele Seitenbetreiber die Datentransaktionen aus Kostengründen von sich aus nicht verschlüsseln. Besonders mit Facebook haben Hacker ein leichtes Spiel. Facebook bietet jedoch, wie einige andere Anbieter, die Möglichkeit, die Daten über die Profileinstellungen zu schützen. Facebook Nutzer sollten im Menü unter Sicherheitseinstellungen den Punkt „Sicheres Durchstöbern aktivieren“. Sicherheit bietet zudem die Internetverbindung des eigenen Mobilfunknetzes, die, wenn möglich, an Stelle des offenen Wlan-Netzes genutzt werden sollte. Seht ihr die Sicherheit eurer Daten gefährdet? Schränkt ihr die Nutzung sozialer Netzwerke wegen mangelnder Datensicherheit ein?

Datensicherheit in Zukunft: Verschärfen neue Entwicklungen wie Google Glass das Risiko?

In Anbetracht neuer Trends, wie der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und neuen Entwicklungen, wie Smart Watches oder Google Glass, stellt sich die Frage nach der Datensicherheit neu, da das Internet mehr und mehr Teil des eigenen Lebens wird, tiefer in dieses eingreift und deutlich größere Datenmengen generiert werden. Laut Datenschützern hat besonders Google Glass das Potential, weitreichend in die Privatsphäre des Nutzers und auch der Menschen in seiner Umgebung einzugreifen, da die Brille in der Lage ist, die Umgebung des Trägers unauffällig auszuspähen. Die Brille übermittelt zudem den Standort des Trägers über GPS und ermöglicht so das Erstellen von Bewegungsprofilen. Die Gesetzgebung Russlands und der Ukraine stufen Google Glass übrigens als Spionagetechnologie ein. Und tatsächlich birgt die neue Technologie angesichts der eingangs beschriebenen Datensicherheitsproblematik große Gefahren eines Missbrauchs. Wird sich eurer Meinung nach die Datensicherheitsproblematik in Zukunft weiter verschärfen? Oder wird es den Anbietern in Zukunft besser gelingen Sicherheitslücken zu schließen?

Passende Links zum Thema:
Vorsicht vor offenen Wlan-Netzwerken

Tobias

Veröffentlicht von

Ich habe Wirtschaftswissenschaften an der Uni Oldenburg studiert und bin nun im Bereich Online-Marketing und Content-Mangement tätig. Da mich Themen aus den Bereichen Technik und Multimedia begeistern, bin ich sehr an neuen Entwicklungen und Trends aus diesen Bereichen interessiert.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Datensicherheit: Dystopische Realität | Schmersow-IT News und Tipps

  2. [...]Wenn wir auf die Gefahren unsicherer Daten hinweisen hören wir leider oft diese Ideen:
    Ja, das klappt ja auch nur im Film
    Ich hab ja eh nichts zu verbergen
    Mir passiert das schon nicht
    Hier erklärt sich nun mein Titel. Diese scheinbare Fiktion ist definitiv real. In Wirklichkeit sind wir Techniker den Filmeschmieden immer voraus und bei uns klappt es eben doch.[...]

  3. Pingback: Datensicherheit und soziale Netzwerke | blogfrisch.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Pflichtfelder sind mit * markiert.