Nintendo wegen Wii U Flop am Ende?

WiiU Logo

Nintendos neuster Konsole Wii U gelingt es bislang nicht, an die Erfolge des Vorgängermodels anzuknüpfen. Etwa 6 Monate nach Veröffentlichung zeigt sich, dass die Verkaufszahlen der Konsole sehr schwach sind. Besorgnis erregend ist, dass die Verkäufe der Wii U sogar weit hinter denen der alternden Konkurrenz, der Xbox 360 und der PS3, zurückbleiben. Beispielsweise verkaufte sich die Wii U in den USA im März 2013 nur ca. 64.000 mal, während sich die sieben Jahre alte Xbox 360 ca. 300.000 mal verkaufte. Mit 3,45 Millionen verkauften Einheiten im ersten Quartal 2013 verfehlt Nintendo sein Ziel von 4 Millionen Einheiten deutlich.

Wii U

Gründe für Nintendos Problem

Die Schwäche der Wii U ist nicht unbedingt die Konsole an sich, denn Konsolen werden nicht wegen ihrer Technik verkauft. Der maßgebliche Grund für die schwachen Verkäufe ist der Mangel an Spielen. Nintendokonsolen werden hauptsächlich wegen Nintendos bekannter Spielreihen wie Mario, Zelda ode Donkey Kong gekauft, doch bislang wurden auf der Wii U kaum Spiele dieser Reihen veröffentlicht. Ein weiterer Faktor für Nintendos Misserfolg ist das bislang geringe Interesse der Dritthersteller. Eigentlich wäre zu hoffen gewesen, dass die Dritthersteller die Wii U als Plattform nutzen, um zahlreiche Spiele der technisch ähnlichen PS3 und XBOX 360 umzusetzen, da die Umsetzung aufgrund der technischen Ähnlichkeit der Konsolen relativ einfach und günstig wäre und auf Nintendos Konsole eine etwas andere Zielgruppe erreicht werden könnte. Bislang werden jedoch kaum Spiele der aktuellen Generation auf Nintendos Wii U umgesetzt. Und auch angekündigte Top-Titel von Drittherstellern, wie GTA 5 oder Saints Row 4, die das Ende der aktuellen Konsolengeneration einläuten, wurden bislang nicht für die Wii U angekündigt.
Die Hoffnung auf zahlreiche Spielumsetzungen erlischt zudem, sobald die Dritthersteller Spiele der neuen Konsolengeneration auf der Xbox 720/Infinity und der PS4 veröffentlichen. Schon jetzt haben einige Spieleentwickler, wie der Spieleentwickler Epic, angekündigt, dass sie ihre Spiele der nächsten Generation schon allein aus technischen Gründen nicht auf der Wii U veröffentlichen können.

Ist die Wii U Nintendos letzte Konsole?

Wie beispielsweise der Erfolg der Wii zeigt, hat es sich für Nintendo oft ausbezahlt eigene, innovative Wege zu gehen. Mit der Wii U und seinem Touchscreen-Controller sollte der Weg, Erfolge durch innovative Spielideen zu erzielen, weiter beschritten werden. Doch scheinbar trifft der neue Ansatz nicht unbedingt den Geschmack der Spieler. Und auch die Dritthersteller wissen bislang scheinbar wenig mit der Wii U anzufangen. Nintendo kann sich daher nur selbst retten, und zwar indem es seine Erfolgsbringer wie Zelda, Metroid, Mario und Pokemon so früh wie möglich auf den Markt bringt. Nintendo verkündete jedoch, dass einige der Top-Spiele erst Ende 2013 oder Anfang 2014 erscheinen. Etwa zu dieser Zeit wird auch die PS4 veröffentlicht werden. Erst dann wird sich wirklich zeigen, ob Nintendo im „Kampf der Konsolen“ bestehen kann.
In seiner Existenz als Unternehmen gefährdet ist Nintendo jedoch selbst dann nicht, wenn die Wii U weiter floppen sollte. Weiterhin erzielt Nintendo mit seinen Handhelds große Erfolge. Ein neuer Handheld oder „Gameboy“ könnte eine mögliche Umsatzdelle ausgleichen. Als langfristige Option könnte Nintendo seine Spielserien auch auf den Konkurrenzkonsolen veröffentlichen und somit noch mehr potenzielle Käufer erreichen. Aber vielleicht gelingt es Nintendo ja auch noch das Blatt zu wenden und mit der Wii U Erfolge zu erzielen.

Was haltet ihr von der Wii U? Wird sie eurer Meinung nach gegen die anderen Konsolen bestehen können? Habt ihr die Konsole bereits oder wartet ihr mit dem Kauf bis es bessere Spiele gibt? Falls ihr die Konsole noch nicht habt, welches Spiel müsste erscheinen, damit ihr die Konsole kauft? Was würdet ihr ändern, wenn ihr bei Nintendo das Sagen hättet?

Tobias

Veröffentlicht von

Ich habe Wirtschaftswissenschaften an der Uni Oldenburg studiert und bin nun im Bereich Online-Marketing und Content-Mangement tätig. Da mich Themen aus den Bereichen Technik und Multimedia begeistern, bin ich sehr an neuen Entwicklungen und Trends aus diesen Bereichen interessiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Pflichtfelder sind mit * markiert.