Nokia Lumia 920 – Vielversprechendes Schwergewicht

Lumia 920

Pünktlich zum Start von Microsofts Windows Phone 8 hat Nokia ein neues Flagschiff-Smartphone mit dem Betriebssystem auf den Markt gebracht. In der High-End-Liga tritt das Lumia 920 somit gegen das iPhone 5 und das Galaxy S3 an. Ein Vergleich mit dem S4 oder dem HTC One wäre unfair – hierfür sollte fairerweise der gerade von Nokia vorgestellte Nachfolger, das Lumia 925, antreten. Zwei Wochen lang hat uns das 920 auf Schritt und Tritt begleitet und eins sei bereits vorweggenommen: Das Smartphone ist ein echter Renner und braucht den Vergleich mit der Konkurrenz nicht scheuen.

Im Vergleich zum iPhone 5 (links) ist das Lumia 920 wesentlich dicker, schmeichelt der Hand aber auch mehr.

Im Vergleich zum iPhone 5 (links) ist das Lumia 920 wesentlich dicker, schmeichelt der Hand aber auch mehr.

Die äußeren Werte

Der erste Eindruck zählt, und der ist massig. Ist man Smartphones wie das iPhone 5 oder das Galaxy S3 gewohnt, so ist das Lumia 920 relativ schwer. Mit 185 g wiegt es über 70 Gramm mehr als das aktuelle iPhone und etwa 50 Gramm mehr als der Konkurrent aus dem Hause Samsung. So wundert es kaum, dass die Mehrheit der Personen, denen wir das 920 zum ersten Mal in die Hand gedrückt haben, vom hohen Gewicht überrascht war. Mit 10.7 mm ist das Smartphone zudem auch etwas dicker als vergleichbare Modelle. Dieses hat aber ebenso wie das Gewicht einen guten Grund. Erstens ist das Lumia kabellos ladbar und die hierfür nötige Technik benötigt ein wenig Platz. Zweitens hat Nokia bei seinem Flagschiff eine gemeinsam mit Carl Zeiss entwickelte 8,7 Megapixel-Kamera spendiert. Diese ist mit Nokias PureView-Technologie ausgestattet, bietet eine Blende von f2.0 und einen für Smartphones relativ großen Sensor, welcher das Gehäuse etwas dicker werden lässt.

Gleich nach dem Gewicht fällt allerdings das große Display und die wirklich sehr wertige Verarbeitung auf – hier hat Nokia definitv seine Stärken ausgespielt. Obwohl die komplette Außenhaut des Gerätes aus Kunststoff besteht, wirkt diese an keiner Stelle billig. Das Display, die Buttons und auch der Kopfhöreranschluss und der Sim-Kartenschacht sind hervorragend in das Gehäuse eingebaut: Nichts wackelt oder klappert. Durch die abgerundete Rückseite liegt das Lumia sehr gut und sicher in der Hand und so fällt das etwas höhere Gewicht nach kurzer Zeit gar nicht mehr auf.

Das Lumia 920 punktet mit hervorragender Verarbeitung

Das Lumia 920 punktet mit hervorragender Verarbeitung

Das Smartphone hat an der rechten Gehäuseseite einen Lock- und On/Off-Button, einen Kamerabutton und einen Lautstärkewippe. Außerdem befinden sich auf der Glasoberfläche unter dem Bildschirm die für Windows typischen und von Android-Geräten bekannten kapazitiven Buttons, welche abgestimmt auf Windows Phone 8 die Funktionen zurück, Home und Suche bieten. Die Kamera und der Blitz befinden sich relativ mittig angeordnet auf der Rückseite und die Frontkamera ist typischerweise rechts über dem Bildschirm eingebaut. Der Kopfhöreranschluss ist mittig auf der Oberseite platziert und auf der Unterseite befinden sich neben dem Micro-USB-Anschluss zwei Lautsprecher.

Was steckt unter der Haube?

Der erste Blick fällt wohl wie bei jedem Smartphone auf das Display. Nokia hat dem Lumia 920 ein 4,5 Zoll OLED-Display mit einer Auflösung von 1280 x 768 Pixeln spendiert, 720p-HD-Videos können also in voller Auflösung dargestellt werden. Das Display ist gestochen scharf, kontrastreich mit tiefem Schwarz und die Farben sind brilliant. Dass die Multitouch-Bedienung präzise funktioniert, brauchen wir bei einem Smartphone dieser Klasse wohl nicht weiter zu erwähnen.

Der verbaute Qualcomm Snapdragon S4 Prozessor mit 2 Kernen mit jeweils 1,5 GHz und der 1GB Arbeitsspeicher sind Windows Phone 8 mehr als gewachsen. Das Lumia reagiert ohne Verzögerung auf Eingaben. Die vielen Animationen des Betriebssystems sind flüssig. Nichts ruckelt, nichts lädt wirklich lange. Mit dem Gerät lässt sich so zügig arbeiten, dass es die reine Freude ist. Intern stehen 32 GB nicht erweiterbarer Speicher zur Verfügung. Weiterhin ist Windows Phone 8 eng mit Microsofts SkyDrive verknüpft, welches noch mal 7GB Cloud-Speicher oben drauf legt. Damit sollte neben der üppigen Leistung auch der Speicher für die meisten Nutzer mehr als ausreichen, zudem Streamingdienste immer populärer werden und andere Plattformen wie Google Drive und Dropbox massig weiteren Online-Speicher anbieten.

Die Bildqualität der Kamera mit Carl Zeiss-Objektiv ist vorbildlich

Die Bildqualität der Kamera mit Carl Zeiss-Objektiv ist vorbildlich

Was die Kamera angeht, so scheint sich die Zusammenarbeit mit Carl Zeiss gelohnt zu haben. Die mit dem Lumia 920 gemachten Fotos sind sehr gut. Gerade bei schlechten Lichtverhältnissen kommt der Kamera die optische Bildstabilisierung zugute: Durch diese und das lichtstarke Tessar-Objektiv von Carl Zeiss kommt mehr Licht auf den Sensor, was für weniger Bildrauschen sorgt. Dennoch sollte man vom Lumia 920 keine Qualitäts-Revolution gegenüber anderer Top-Smartphones erwarten. Testfotos gibt es weiter unten.

Der verbaute 2000 mAh-Akku hat unser Testgerät problemlos über den Tag mit Strom versorgt. Die Internetverbindung über WLAN und 3G ist schnell – das LTE-Netz konnten wir leider nicht nutzen.

Die Sache mit dem Betriebssystem

Dass sich Microsoft mit Windows Phone 8 mit einer frischen Benutzeroberfläche und intelligenten Features von den marktbeherrschenden Konkurrenten Android und iOS abgrenzen will, ist sicherlich kein Geheimnis mehr. Wie gesagt läuft das System wirklich ganz hervorragend, stabil und flüssig auf dem Lumia 920 und Nokia bringt einige speziell für die Platform entwickelte Apps mit – unter anderem ein eigenes, kostenloses Navigationssystem.

In vielerlei Hinsicht ist Windows Phone innovativ: Die Integration von Google-Diensten und von Facebook ist vorbildlich, innerhalb weniger Minuten ist das Smartphone personalisiert. Auch die übersichtliche Darstellung von allen Nachrichten, Emails und Facebook-Posts einer Person und die Möglichkeit, Live-Kacheln für bestimmte Kontakte anzulegen, sind wirklich praktisch und lassen Android-Handys und das iPhone in dieser Hinsicht etwas verstaubt erscheinen.

Innovativer Ansatz: Die Live-Tiles von Windows Phone 8

Innovativer Ansatz: Die Live-Tiles von Windows Phone 8

Dennoch muss ganz klar gesagt werden, dass es sich bei Windows Phone noch immer um ein Nieschenbetriebssystem handelt – und das merkt man auch. Als verwöhnte iPhone- und Android-Nutzer vermisst man schlichtweg Apps, die eigentlich zur Grundausstattung eines Smartphones gehören. Google Maps, -Docs, Google+, Instagram – diese Apps sind im Windows Phone Store noch nicht zu finden – und das sind nur einige Beispiele. Nun ist das Betriebssystem aber noch relativ frisch und sicherlich werden die Apps nach und nach ihren Weg auch auf Windows Phones finden. Momentan ist die Auswahl aber eingeschränkt.

Gar nicht gut gefallen hat uns hingegen der mobile Internet Explorer. Websites sehen auf Android und iOS oft wesentlich besser aus. Da gerade das Surfen eines der wichtigsten Features eines Smartphones ist, wäre hier eine Alternative wie Chrome wünschenswert.

Fazit: Klarer Daumen hoch für das Lumia 920

Schlussendlich ist die wichtigste Frage bei der Smartphonewahl die nach dem Betriebssystem – um diese geht es aber in diesem Test nicht und daher möchten wir auch die für uns negativen Aspekte von Windows Phone 8 nicht in die Wertung einbeziehen.

Entscheidet man sich für Windows Phone 8, dann ist das Lumia 920 abgesehen vom etwas hohen Gewicht ohne Einschränkungen zu empfehlen. Die Verarbeitung ist hervorragend, das Display brilliant, die Kamera wirklich überzeugend und der Prozessor erlaubt ein sehr flüssiges Arbeiten. Auch wenn Nokia inzwischen den Nachfolger, das Lumia 925, angekündigt hat, ist das Lumia 920 nach wie vor eine sehr gute Wahl. 5 von 5 Sternen.

Weitere


Mehr über das Lumia 920 gibt es auf der Nokia-Webseite.

Testfotos

Aufgenommen im Automatikmodus – nicht bearbeitet und ohne Filter. Für die Originaldatei bitte auf das Bild klicken.

Lumia 920 Testfoto 1

Lumia 920 Testfoto 2

Lumia 920 Testfoto 3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Pflichtfelder sind mit * markiert.